Weinheim (ots/Polizeipräsidium Mannheim) – Unter Verwendung von Sondersignal (Blaulicht ohne Martinshorn) war am Dienstagmorgen kurz vor 7 Uhr ein bislang noch nicht ermittelter Autofahrer auf der Mannheimer Straße (L 3408) unterwegs und fuhr, nachdem er zunächst an der Haltelinie gewartet hatte, bei Rotlicht zeigender Ampel in den Einmündungsbereich zur B 38 ein und löste letztlich eine Karambolage mit fünf beteiligten Autos aus. Verletzt wurde zum Glück niemand; an den Autos entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro.

Der Fahrer dieses Fahrzeugs, evtl. handelt es sich um einen dunklen Pkw/Kombi, kümmerte sich nicht weiter und setzte die Fahrt unter Verwendung von Sondersignal auf der B 38 in Richtung Autobahn fort. Auf der Fahrzeugseite könnte – bisherigen Erkenntnissen nach – die Aufschrift „Rettungsdienst…“ angebracht gewesen sein.

Überprüfungen bei entsprechenden Institutionen verliefen bislang ohne Erfolg, dauern allerdings noch weiter an.

Verkehrsteilnehmer, die auf den Unfall aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit den Beamten des Polizeireviers Weinheim, Tel.: 06201/10030, in Verbindung zu setzen.