Foto: TSV Amicitia Viernheim, Handballjug
Foto: TSV Amicitia Viernheim, Handballjug
Foto: TSV Amicitia Viernheim, Handballjug

Viernheim (BS) – Trotz stetigem Kampfgeist fanden die Jungs des Trainerteams Föhr/ Gresse am Samstag, 2. 2. 2019 von Anfang an nicht wie erwünscht ins Spiel. Hochmotiviert aber Aufgrund Verletzungs-  bzw. Krankheitsbedingter Ausfälle konnten sie dem starken Gegner nicht genug Kontra bieten! Zudem stand in dieser Begegnung auch nur ein Torhüter zur Verfügung, was in den Hinterköpfen der Mannschaft immer präsent war.

Dennoch wurde die Mannschaft immer wieder aufgebaut, nachdem der Torhüter dann auch mehrere Penalties abwehren konnte.

Da das eigentlich erste Spiel in der letzten Woche ausgefallen und somit die Winterpause noch länger ohne Spielpraxis war, fehlte auch das passgenaue Abspiel und der Schiedsrichter musste immer wieder Schrittfehler abpfeifen. Damit nicht genug, kamen auch noch einige unglückliche Lattentreffer dazu!

In die Kabine ging man dann mit einem 10 Tore Rückstand zur Halbzeit, die die Trainer dann zur Motivation nutzen mussten.

In der 2. Hälfte fand man dann den ein oder anderen guten Abschluss, den die Gegner aber sofort nutzten um Gegenkonter zu starten.

So konnten auch die Beifallsbekundungen und Motivationsrufe der anwesenden Zuschauer nicht zum erwünschten Erfolg führen.

Die TSV Jungs konnten diesmal nach einem harten Kampf und für den an diesem Tag zu starken Gegner, bei einem Spielausgang von 17:38  leider keinen Heimsieg feiern.

Spieleraufstellung TSV Amicitia: Dustin Miller, Marco de Rugeriis, Nico Schlicher, Luke Resch , Tobias Leineweber, Bökelmann Luca, Martin Felix,  Lean Hinrichs, Dominik Rihm, David Hihn, Ingmar Risser Trainer: Oliver Föhr und Daniel Gresse.